Kraus & Partner Logo

Survivor (Personalabbauprozess)

Mit dem Begriff „Survivor“ werden die Mitarbeiter bezeichnet, die bei Personalabbau-Prozessen im Unternehmen verbleiben und mit denen das Unternehmen seine Zukunft erfolgreich gestalten möchte.

Die „Survivor“ im Personalabbau-Prozess: Wechselbad der Gefühle

Die „Survivor“ sind bei Personalabbau-Prozessen meist die am wenigsten beachtete Personengruppe. Dabei möchte das Unternehmen mit ihnen die Zukunft meistern.

Die „Survivor“ tragen im Personalabbau-Prozess Wasser auf beiden Schultern:
  • Sie bedauern einerseits die Betroffenen, mit denen sie teilweise jahrelange Arbeitsbeziehungen und eventuell sogar Freundschaften verbinden. Sie wünschen sich, etwas gegen das Ausscheiden ihrer Kollegen tun zu können, und fühlen sich als „Verbleibende“ mitschuldig an deren Schicksal.
  • Sie wollen und müssen andererseits sie gegenüber dem Unternehmen loyal bleiben, während die gekündigten Mitarbeiter, solange sie noch im Unternehmen verweilen, oft auf die Firma und das Management schimpfen.

Motivation der Survivor sinkt oft während des Trennungsprozesses

Dieses gefühlsmäßige Hin- und Her-gerissen-sein endet meist erst, wenn die Gekündigten das Unternehmen tatsächlich verlassen haben. Es bewirkt auch Verhaltensänderungen bei den „Survivor“. Oft sinkt während des Trennungsprozesses ihre Motivation und Risikobereitschaft. Sie fehlen häufiger, sind weniger produktiv und einige verlassen sogar das Unternehmen.

Wie stark die Verhaltensänderung ist, hängt auch davon ab, ob die „Survivor“ den Personalabbauprozess als fair bewerten; außerdem, ob sie vermuten, dass sich der Personalabbau eher positiv oder eher negativ auf ihre Arbeitssituation auswirkt.

Beratung Personalabbau- und Trennungsprozess gestalten

Die Change- und Personal-Management-Beratung K&P unterstützt Unternehmen, die mit Turnaround-Prozessen verbundenen Personalabbau- und Trennungsprozesse so zu gestalten, dass die damit verbundenen schwer kalkulierbaren, verdeckten Kosten – beispielsweise durch betriebliche und juristische Konflikte – weitgehend vermeiden werden. Außerdem hilft sie Unternehmen - unter durch eine adäquate Change-Kommunikation – dafür zu sorgen, dass sich der Blick der verbleibenden Mitarbeiter, also der Survivor,  rasch wieder in Richtung Zukunft wendet.

K&P-Berater-Video: Stadien Turnaround-Prozesse - erklärt von Dr. Georg Kraus

Zurück zur Begriffs-Übersicht