Kraus & Partner Logo

Rollenspiel

Rollenspiele bieten im Rahmen eines Trainings die Möglichkeit, ein bestimmtes Verhalten in bestimmten sozialen Kontexten einzuüben und komplexe soziale Situationen aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten.

Rollenspiel: Teilnehmer nehmen eine neue Rolle ein

Bei einem Rollenspiel verlassen die Teilnehmer ihre tatsächliche Rolle (z.B. Führungskraft oder Kunde)  und nehmen für die Spielzeit eine neue Rolle ein. Das Rollenspiel dient dazu, dass die Spieler ihre sozialen Handlungskompetenzen ausprobieren und durch das Schlüpfen in eine andere Position einen neuen Blick auf die Situation gewinnen. Hierdurch kann die Empathiefähigkeit und Konflikt- sowie Teamfähigkeit der Teilnehmenden ausgebaut werden. Durch Rollenspiele werden sowohl soziale Kompetenzen trainiert und ausgebaut als auch die Wahrnehmung von sozialen Situationen/Geflechten weiter entwickelt.

Ablauf Rollenspiele

Rollenspiele können entweder durch genau festgelegte Spielregeln abgesteckt oder frei und spontan gehalten werden. Auch ist eine Kombination von beidem möglich, in dem lediglich der Rahmen des Rollenspiels abgesteckt ist, die Spieler aber in der Gestaltung und Ausübung ihrer Rollen frei sind.
Damit Rollenspiele fruchten, ist eine Nachbesprechung wichtig. Die Teilnehmer müssen aus ihrer Rolle zurückgeholt werden und ihnen sollte Raum gegeben werden, sich über das Erlebte in der fremden Rolle und ihre Erkenntnisse daraus auszutauschen.

Rollenspiele in den Trainings von K&P

In den Trainings von Dr. Kraus & Partner spielen  Rollenspiele mit einem anschließenden Feedback eine wichtige Rolle, insbesondere wenn es darum geht, bei den Teilnehmern Einstellungs- und Verhaltensänderungen zu erzielen - des Weiteren als Beitrag dazu, dass bei ihnen die Verhaltenssicherheit entsteht, die sie im Arbeitsalltag brauchen.
Zurück zur Begriffs-Übersicht