contact-icon X
contact-icon contact-icon
contact-icon

Kontakt

contact-icon

Erstberatung

contact-icon

Newsletter

Stefan Bald im Gespräch mit einem Mandanten | Kraus & Partner - Transformation Experts

Strategie Coaching

Als Führungskraft hat man oft wenig Menschen, mit denen man seine
strategischen Gedanken austauschen kann. Alle Mitarbeitenden im
Unternehmen können irgendwie durch die Gedanken, die dich umtreiben betroffen sein. Diese in einem frühen Stadium offen zu kommunizieren, kann viel Irritation auslösen. Mit wem reflektierst du deine Ideen?

Was wir bieten

Unsere Strategie-Coaches sind erfahrene Führungskräfte-Coaches mit denen du deine Strategie-Gedanken besprechen kannst. Wir helfen dir dabei diese zu sortieren und eine stimmige Positionierung für dich abzuleiten.

Unsere Vorgehensweise

Executive Coaches

Executive Coaches sind Berater mit einer langjährigen Erfahrung. Sie arbeiten auf Augenhöhe mit höheren Führungskräften: hauptsächlich Vorstände, Geschäftsführer oder Bereichsleiter. Sie verstehen die Bedürfnisse und Herausforderungen von Managerinnen und Managern auf dieser Ebene und sind in der Lage diese auf ihrem Weg zu begleiten.

Management Coaches

Management-Coaches sind Berater, die eine fundierte professionelle Coaching-Ausbildung abgeschlossen haben und sehr genau die Herausforderungen von mittleren Führungskräften kennen. Wir wissen wie schwer es ist, in einer Sandwich-Position seine Rolle zu finden. Wir helfen dir dabei!

Welchen Ansatz verfolgen wir?

Wir arbeiten im klassischen Coaching-Setup. Dabei bieten wir sowohl längere Reflektions-Sessions an in denen wir gemeinsam grundsätzliche Fragestellungen durchdenken, als auch kurzfristige Fragestellungen. Wir stehen somit auch für spontane Ad-Hoc-Sessions zur Verfügung, wo dich gerade ein Ereignis beschäftigt und es Sinn machen kann dieses zu reflektieren, bevor du deinem spontanen Impuls nachgehst.

Rahmenbedingungen/Empfehlungen

5-6 Einheiten a 1,5 - 2 Std. innerhalb von 3-6 Monaten
Vorab

Prüfung ob "Chemie" zwischen Coach und Coachee stimmt, unverbindliche Telefonate oder Videokonferenz

Erste Session

Vereinbarung Coaching-Ziele, da kann ggf. die Führungskraft hinzugezogen werden (6-Augen-Gespräch)

Letzte Session

Zielerreichung wird wieder mit der Führungskraft gemeinsam bewertet

Anwendungsbeispiel

Sparringspartner

Ausgangssituation:

Ein mittelständisches Maschinenbauunternehmen mit ca. 1.500 Mitarbeitern an verschiedenen Standorten weltweit.

 

Ein neuer Vorstand kommt in das Unternehmen und steht vor der Herausforderung das Unternehmen erstmal richtig zu analysieren und die richtigen strategischen Entscheidungen zu treffen. Der Vorstand ist ein sehr erfahrener Manager, der schon viele ähnliche Situationen erlebt hat. Nach den ersten Wochen vor Ort erkennt er die Herausforderungen, die vor ihm stehen. Es wird ein Wechsel in seinem Führungsteam geben müssen, bei dem er jetzt schon erkannt hat, welche Kollegen nicht für die Neuausrichtung des Unternehmens passen. Er hat schon die Schwachstellen in der Organisation erkannt und erste Gedanken, in welche Richtung er das Unternehmen transformieren will, gesammelt. Dazu wird auch eine große Reorganisation gehören.  Der Vorstand ist aber relativ alleine, um seine Gedanken innerhalb der Organisation zu reflektieren. Die Kollegen sind eher noch zurückhaltend im Grad der Offenheit, die sie ihm gegenüber zeigen, weil auch noch unklar ist, wer Beteiligter und wer Betroffener des Prozesses sein wird und letztendlich nicht Teil der neuen Strategie und der Neuausrichtung ist. Die Anfrage kam mit der Bitte zu uns, ob wir einen Strategiecoach zur Verfügung stellen können, der / die als Sparringspartner fungiert.

 

Unser Beratungsansatz:

Wir haben häufiger Anfragen von sehr erfahrenen Führungskräften, die eigentlich aus der Papierlage heraus gar keine Beratung oder ein Coaching bräuchten. Es zeigt sich aber, dass genau dieser Personenkreis eine hohe Affinität für Strategiecoaches hat. Diese Führungskräfte erkennen, dass sie auch ihre Denkblockaden / Limitierungen haben und dass sie einem gewissen Grad an Selbstbetrug unterliegen. Wir haben der Führungskraft drei Strategiecoach-Profile vorgelegt und auch drei individuelle Kennenlerngespräche arrangiert. Aus unserer Erfahrung muss insbesondere zum Thema Strategiecoaching die sogenannte Chemie stimmen. Es muss ein hohes Maß an Vertrauen vorherrschen, dass es dem Coachee, also der Führungskraft ermöglicht, seine Gedanken offen zu legen und auch wirklich in die Tiefe einsteigen zu können.

Nachdem der Vorstand sich für einen der drei Coaches entschieden hat, hat die Arbeit begonnen. Typischerweise handelt es sich bei dieser Art des Coachings sehr oft um sogenannte ad-hoc-Beratungen. Es gibt keine feste Agenda. Es geht mehr darum, in bestimmten Abständen sich sogenannte Auszeiten zu nehmen, in denen die Führungskraft beschreibt, wie sie Situationen wahrnimmt und welche Gedanken und Schlussfolgerungen sie daraus zieht.

Die Rolle des Strategiecoaches kann dann ganz unterschiedliche Elemente aufweisen. Jede Führungskraft hat im Laufe ihres Lebens bestimmte Erfahrungen gesammelt. Neue Situation werden immer daran gespiegelt. Das ist auf der einen Seite gut, auf der anderen Seite auch eine Gefahr. Das Risiko ist, dass man einen aus der Vergangenheit bewährten Ansatz einfach übernimmt, ohne sich wirklich im Klaren darüber zu sein, ob dieser auch wirklich hilfreich ist. Die Rolle eines Strategiecoaches als Sparringspartner liegt genau darin, hier sehr sensibel zu sein und seinen Klienten herauszufordern. Wie wichtig dies ist zeigt sich oft bei Führungskräften, die in einem Unternehmen höchst erfolgreich sind, aber durchaus in einer anderen Situation scheitern können, obwohl sie die gleichen Führungsansätze verwendet haben. Sie waren aber oft nicht in der Lage ihre Ansätze zu revidieren und auf die jeweilige Situation anzupassen. Auch in dieser konkreten Situation hatte unser Strategiecoach immer wieder Situation, in denen der Vorstand vordefinierte Lösungsansätze aus der Vergangenheit am liebsten eins zu eins umgesetzt hätte. Ohne unseren Strategiecoach hätte es hier auch kein Korrektiv gegeben. Unser Strategiecoach hat sich darüber hinaus auch ein großes methodisches Wissen im Rahmen einer Strategieentwicklung angeeignet. In diesem konkreten Fall sollten neue Märkte identifiziert und angegangen werden. Gemeinsam mit dem Vorstand konnte unser Strategiecoach ein professionelles methodisches Vorgehensmodell zu Marktanalyse und Wettbewerbsanalyse entwickeln. Dieses war der Baustein für die daraus abzuleitenden Entscheidungen.

Die Begleitung des Vorstands lief über einen Zeitraum von neun Monaten. Insgesamt gab es zwölf circa dreistündige Gespräche.

 

Ergebnis:

In diesem Zeitraum hat der Vorstand eine neue Strategie in seiner Organisation entwickelt, beschrieben, kommuniziert und angefangen umzusetzen. Durch unser Coaching konnte der Vorstand, nach seinen eigenen Aussagen sicherstellen, dass er nicht an der ein oder anderen Stelle falsch abgebogen wäre. Die Strategie war somit stimmiger und traf genau die Herausforderung, vor denen das Unternehmen stand. Aufgrund der positiven Erfahrungen in der Zusammenarbeit wurde unser Strategiecoach auch im Anschluss an die Strategiearbeit gebeten, ob er einmal pro Quartal zur Verfügung stehen könnte, um im Rahmen von Strategiereviews die Rolle des Challengers einzunehmen.

Lass uns über deinen Coaching-Bedarf sprechen.

Hast du Fragen zum Thema Strategie-Coaching oder möchtest du ein erstes unverbindliches Gespräch in Bezug auf deine Thematik, dann melde dich gerne. 

Anfrage übermitteln